Borreliose Behandlung

Borreliose Behandlung

Borreliosebehandlung gibt es natürlich vom Arzt, oder vom Heilpraktiker. Man kann aber auch selbst einiges tun, um ein Voranschreiten der Krankheit zu verhindern und für sein Wohlbefinden zu sorgen.

Borreliose – Behandlung beim Arzt

Wird in der ärztlichen Praxis eine Borreliose diagnostiziert, wird davon ausgegangen, dass nur im Anfangsstadium eine Behandlung möglich ist, die eine hohe Erfolgschance bietet. Behandelt wird die Borreliose mit speziell dafür geeigneten Antibiotika, die über einen Zeitraum von mehreren Wochen eingenommen werden müssen. Da die Erreger sich sehr schnell im Körper ausbreiten, müssen Antibiotika verwendet werden, die außerhalb, und auch innerhalb der Zellen wirken können. Es ist mit massiven Nebenwirkungen zu rechnen.

Borreliose – Behandlung beim Naturheilkundler

Nicht nur die Diagnose, auch die Behandlung der Borreliose erscheint in der naturheilkundlichen Praxis sicherer. Hier wird die Borreliose als eine systemische Erkrankung gesehen, die vor allem eine Schwächung des Immunsystems darstellt. Es geht also in erster Linie darum, den Körper in seiner Immunabwehr zu unterstützen.

Borreliosetherapie mit Bioresonanz und Elektroakupunktur

Mit den Methoden der Bioresonanztherapie und der Elektroakupunktur nach Voll kann man nicht nur eine Borreliose über das feine elektromagnetische Feld des Körpers und seine Resonanz auf den Krankheitserreger sicher diagnostizieren, diese Verfahren bieten auch eine große Chance auf Erfolg in der Therapie. Behandelt wird hier ebenfalls mit elektromagnetischer Schwingung. Nach der Messung der im Körper vorhandenen krank machenden Frequenzen, errechnet das Gerät automatisch die optimale, zur Heilung notwendigen Frequenzen und gibt diese an den Körper ab. So kann sich das elektromagnetische Feld des Körpers regenerieren. Ist der energetische Zustand wieder in Ordnung, kann auch der Körper genesen.

Borreliose mit Nosodentherapie behandeln

Eine weitere Möglichkeit, die auch als Prophylaxe eingesetzt werden kann ist die homöopathische Nosodentherapie. Nosoden sind homöopathishe Präparate, die aus erkranktem Gewebe, bzw. dem Krankheitserreger selbst gewonnen werden. Auch für die Borreliose gibt es eine entsprechende Nosode. Die Behandlung der Borreliose dauert auch hier mehrere Wochen. Hierbei kann es sein, dass der Behandler, der ein gut ausgebildeter Homöopath sein sollte, immer wieder die Potenz und Dosierung des Mittels verändern muss, um eine erfolgreiche Behandlung der Borreliose zu erreichen.

Borreliose – was man selbst tun kann

Borreliose ist eine Erkrankung, die einen Menschen sein ganzes Leben lang begleiten kann. Daher ist es sehr wichtig und sinnvoll zu wissen, was man selbst tun kann, um fortan ein Leben als glücklicher freier Mensch zu leben, und nicht als, von Praxis zu Praxis hechelnder, leidender Patient zu fristen.

Borreliose Behandlung mit kolloidalem Silber

Im Idealfall mit dem Arzt oder Heilpraktiker abgesprochen, aber durchaus auch einfach selbst einsetzbar, ist die Borreliose Behandlung mit kolloidalem Silber, da keine gefährlichen Nebenwirkungen zu erwarten sind. Wichtig ist, sich vorher wirklich kundig zu machen, um eventuelle Fehler bei der Herstellung und Einnahme zu vermeiden. Kolloidales Silber ist eine Art natürliches Antibiotikum, auf das Borrelia Burgdorferi nach meiner persönlichen Erfahrung sehr gut reagiert. Die ganzen Nebenwirkungen, die man bei normaler Antibiotikatherapie hat, treten nicht ein. Die Symptome der Borreliose bei einem akuten Schub verschwinden bei mir innerhalb weniger Wochen.

Immunsystem unterstützen

Borreliose ist eine Erkrankung des Immunsystems. Bei fast jedem modernen Menschen ist der Körper massiv unterversorgt mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, da wir diese so wichtigen Vitalstoffe durch unsere „normale“ Ernährung gar nicht mehr in ausreichendem Maße aufnehmen können. Die Körperfunktionen und gerade auch das Immunsystem sind aber in hohem Maße von der ausreichenden Versorgung mit diesen Stoffen abhängig. Tritt dann noch eine gravierende Infektion, wie die Borreliose ins Spiel, gerät der ohnehin schon angespannte Zustand vollends aus den Fugen. Es ist daher mehr als hilfreich, den Körper über eine sehr hochwertige, natürliche Nahrungsergängzung, die täglich eingenommen den Bedarf an diesen Stoffen decken kann, gut zu versorgen. Gerade bei einer Borreliose ist der Bedarf ja noch deutlich gesteigert, da der Körper ständig mit der Infektion umgehen muss.

Borreliose und der Säure-Basen-Haushalt

Was viele nicht wissen ist, dass der Säure-Basen-Haushalt in unserem Körper sich massiv auf unser allgemeines Wohlbefinden auswirkt. Von der Ernährung her sollten wir darauf achten, in etwa 80% Nahrungsmittel zu uns zu nehmen, die basisch verstoffwechselt werden und nur 20% die sauer verstoffwechselt werden. Bei unserer gewohnten, „zivilisierten“ Ernährungsweise ist die Verteilung gerade umgekehrt. Der Körper übersäuert. Dieses Zuviel an Säure kann in verschiedensten Körpergeweben abgelagert werden und Symptome verursachen. Durch eine Infektion mit Borreliose verschärft sich die Lage zusätzlich, da die Abfallstoffe der Erreger für noch mehr Säureansammlungen im Gewebe verantwortlich sind. Dies ist einer der Gründe für die Entstehung von z.B. Muskelschmerzen. Es ist also angeraten, seine Ernährung auf ein gesundes Säure-Basen-Gleichgewicht umzustellen. Sehr hilfreich war mir dafür das kleine, sehr übersichtliche Büchlein Säure-Basen-Balance von Jürgen Vormann. Hier werden die Zusammenhänge kurz und bündig erklärt und das Buch enthält übersichtliche Listen, welche Lebensmittel wie sauer, oder basisch sind, sodass man eine große Hilfe bei der Auswahl und Zusammenstellung der idealen Ernährung hat.

Borreliose – Der Ton macht die Musik

Das Gesetz der Resonanz ist immer und überall am wirken. So wie Töne die Musik machen, und ein Stück in Dur uns deutlich fröhlicher stimmen kann, als eines in Moll, so ist es auch mit unseren Gedanken. Wenn uns etwas geschieht, beispielsweise, dass wir uns eine Borrliose eingfangen haben, dann können wir in Moll denken, alles ganz schrecklich finden und uns mit schmerzverzerrtem Gesicht leid tun und uns bereits dem Tode nahe sehen. Wir können aber auch in Dur denken, uns die besten Methoden suchen, wie wir trotz und mit der Borreliose ein angenehmes Leben führen können und der ganzen Sache nicht mehr Bedeutung zumessen, als gerade dafür notwendig ist.  Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass ich schon sehr lange keinen akuten Schub mehr hatte, jetzt aber, wo ich diese Seiten schreibe und mich dadurch mit der Krankheit beschäftige hat sie wieder Energie bekommen; ich habe einen akuten Schub. Macht nichts, bin gleich fertig damit und das kolloidale Silber für heute habe ich mir gerade gemacht, es wird mir bald wieder besser gehen. Und wenn ich Dir damit helfen konnte, dass es auch Dir besser geht und Du wieder an ein schönes Leben glauben kannst, dann war es das auf jeden Fall wert!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.