Borreliose Symptome

Borreliose Symptome

Borreliosesymptome sind so vielseitig, dass es sehr schwierig ist, von einer Symptomatik her direkt auf eine Borrelioseinfektion zu schließen. Das macht es für Ärzte so schwierig auf die Diagnose Borreliose zu kommen.

Borreliose – Symptome wie bei anderen Krankheiten

Die Symptome, die bei einer Borreliose auftreten können, sind derart unspezifisch, dass ein klarer Rückschluss auf eine Borreliose einfach nicht möglich ist. Ganz im Gegenteil handelt es sich bei den einzelnen möglichen Krankheitsbildern um Erscheinungsformen, die auch bei anderen Erkrankungen typisch sein können, oder sogar an sich schon eine diagnostizierbare Krankheit darstellen können.

Borreliose – Diagnose über das Ausschlussverfahren

Aufgrund dieser Tatsache bleibt eine Borreliose oft unerkannt, oder aber es dauert sehr lange bis zur Diagnosefindung Borreliose.  Das liegt daran, dass die Borreliose Symptome eben auch bei so vielen anderen Erkrankungen im Vordergrund stehen. Unsere moderne Schulmedizin geht leider (fast)  immer den einfachsten Weg. Man sieht ein Symptom, geht von der Krankheit aus, die dem am nächsten kommt und behandelt entsprechend. In unserem Fall, dann eben ohne Erfolg. Erst dann wird, wenn überhaupt, weiterüberlegt. Wenn alle anderen möglichen Erkrankungen über die Diagnosemöglichkeiten ausgeschlossen sind, wird eventuell eine Borreliose in Betracht gezogen. Aber auch dann noch besteht die Gefahr, aufgrund der ungenauen Labordiagnostik, dass der Verdacht auf Borreliose nicht bestätigt wird, obwohl eine Borreliose vorliegt. Leider verlassen sich viele Ärzte hierbei auf einen einzigen, der möglichen Tests um Borreliose nachzuweisen und betrachten das Ergebnis als absolut. Eine Diagnose Borreliose ist also aufgrund der Symptome leider nicht gewährleistet.

Borreliose – welche ersten Symptome treten auf?

Im Idealfall, wenn man davon bei einer Infektion mit Borreliose überhaupt reden mag, treten die typischen Anfangssymptome auf. Der Patient weiß, dass er von einer Zecke gestochen wurde, kennt die Stelle und diese weißt den charakteristischem roten Hof um die Einstichstelle auf, der sich weiter ausbreitet. Dies wird auch als Wanderröte bezeichnet.  Leider geschieht das nur in etwa 50% der Fälle, in denen dann eine Diagnose der Borreliose klar und einfach wird.

Im weiteren Verlauf der Borreliose

Das tückische an einer Borreliose ist ja, dass über eine sehr lange Zeit (im längsten Falle sollen es acht Jahre gewesen sein) gar keine Symptome auftreten können. Wenn dann eines der folgenden Symptome auftritt, denkt zuerst niemand an die Möglichkeit einer Borreliose.

Borreliose Symptome

Sehr typisch sind Schmerzzustände im gesamten Bewegungsapparat, also Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und auch Knochenschmerzen. Es muss dabei auch nicht sein, dass die Schmerzen im ganzen Körper auftreten, es können auch einzelne Gelenke betroffen sein; zum Beispiel eine Gelenksentzündung, die einfach nicht ausheilen will. Man sieht hier schon, es gibt eine Menge anderer Diagnosemöglichkeiten, wie eine unentdeckt gebliebene Verletzung, Arthritis, Arthrose, Rheuma und vieles mehr. Eine moderne, gerne verwendete Diagnose ist die Fibromyalgie, was wohl in etwas soviel bedetuet, wie „wir haben keine Ahnung, woher die Schmerzen kommen“; klingt halt besser, als es einfach zuzugeben.

Auch Kopfschmerzen und Schwächezustände bis hin zur völligen Erschöpfung können auftreten. Diese sind oft begleitet von depressiven Verstimmungen, die bis hin zu einer handfesten Depression reichen können. Obwohl hier meist der Unterschied besteht, dass die betroffenen Personen sich nicht durch negative Gedanken in eine Depresson hineingespult haben, sondern diese durch körperliche Fehlprozesse, die durch die Borreliose entstehen ausgelöst wird, gibt es auch in diesen Fällen die verschiedensten Diagnosen, die „naheliegender“ sind, als eine Borreliose.

Es können auch einzelne Organe des Verdauungs- oder Herz/Kreislaufsystems betroffen sein, die  dann in ihrer spezifischen Organfunktion eingeschränkt sind. Spätestens hier wird es sehr schwierig, auf die Diagnose Borreliose zu kommen. Ärzte haben in ihrer Ausbildung gelernt auf die einzelnen Symptome zu schauen und diese zu beurteilen. Das tun sie dann auch. Selbst wenn Patienten mehrere dieser Symptome haben, wird nicht selten eines nach dem anderen abgearbeitet, anstatt das Gesamtbild zu betrachten, weiter zu denken und so vielleicht auf den Verdacht einer Borreliose zu kommen.

In manchen Fällen treten bei einer Borreliose Symptome neurologischer Art auf. Hier kann es ebenfalls zu Fehldiagnosen, wie beispielsweise der Multiplen Sklerose kommen, da es ebenfalls zu unterschiedlichen neurologischen Ausfallerscheinungen kommen kann. Man spricht in diesen Fällen von Neuroborreliose.

Borreliose Symptome selbst beachten und handeln

Wenn Du also eines, oder mehrere solcher Symptome hast und Dein Arzt, oder Heilpraktiker bisher über deren Ursache noch im Dunkeln tappt, dann solltest Du ganz gezielt nach der Möglichkeit fragen, ob hier eine Borreliose im Spiel sein könnte und den Verdacht auf Borreliose mit einer möglichst sicheren Methode unbedingt abklären lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.